Home

Die Vokalakademie Berlin auf Deutschlandradio Kultur

Am Donnerstag, den 6. April wird die Vokalakademie Berlin im Radio zu hören sein. Ab 22:00 Uhr werden Werke aus der neuen Caldara-CD erklingen.
Kommentiert und analysiert werden die Stücke vom musikalischen Leiter der Vokalakademie Berlin, Frank Markowitsch, sowie der Musikwissenschafterin
Prof. Dr. Susanne Fontaine, ihres Zeichens Vizepräsidentin der UdK Berlin.
Hier geht es zum Radioprogramm.
 

März 2016

Rückblick auf das Klarafestival 2016

Wie unterschiedlich sich Glück anfühlen kann, durften die Sängerinnen und Sänger der Vokalakademie Berlin am 21. und 22. März 2016 erfahren.
Euphorisch konnten wir über das tolle Konzert in Antwerpen im Rahmen des Klarafestivals 2016 sein. Auf eine andere Weise glücklich schätzen durften sich aber auch jene Sängerinnen und Sänger, deren Heimweg am 22.3. morgens durch Brüssel und über den Flughafen Zaventem führte. Es ist wohl eine Farbe der Dankbarkeit, die sich zum Glücksgefühl mischt, dass kein Mitglied der Vokalakademie Berlin zum Zeitpunkt der Attentate in unmittelbarer Nähe des Eplosionen gewesen ist und alle wieder wohlbehalten daheim angekommen sind.
Zurück zum Musikalischen: Es gibt vom Konzertabend einen Livemitschnitt, der sechs Monate abrufbar ist. Der zweite Konzertteil mit Franz Schuberts "Stabat Mater" beginnt bei 2:03:30.
Bereits bei 0:33:15 ist das Gespräch mit dem musikalischen Leiter der Vokalakademie Berlin, Frank Markowitsch, zu hören. Und wer des Flämischen bzw. Französischen mächtig ist, kann sich auch das gesamte Interview von Jérémie Rhorer, dem Dirigenten des Konzerts, ab 0:18:40 zu Gemüte führen.
Für all jene, die nicht so polyglott sind, sei hier ein Zitat Jérémie Rhorers angeführt, das auf weitere erfolgreiche gemeinsame Projekte hoffen lässt:
"Ich hege totale Bewunderung für die Vokalakademie Berlin, das Ensemble ist ohne Äquivalenz in Deutschland. (...) Eine absolute Reinheit der Stimmen, die im Geist kammermusikalischen Musizierens arbeiten und eine große Farbpalette aufweisen."

Die Vokalakademie Berlin "live" im Web

Schon wieder gibt es eine gute Gelegenheit, die Vokalakademie Berlin live zu hören, diesmal ganz bequem zu Hause!
Das Konzert am kommenden Montag (21.03.2016) beim Klarafestival u.a. mit Schuberts "Stabat Mater" wird im Webradio en direct übertragen. Die Übertragung beginnt bereits ab 19:05 Uhr u.a. mit einem Interview des musikalischen Leiters der Vokalakademie Berlin, Frank Markowitsch. Ab 20 Uhr ist dann das Konzert live und in voller Länge zu hören.
Machen Sie es sich am Montagabend daheim gemütlich und öffnen Sie folgenden Link:
http://radioplus.be/#/klara/herbluister
Viel Hörvergnügen wünscht die Vokalakademie Berlin!


Erneute Einladung zum Klarafestival

Mit Mozarts Le nozze di Figaro war die Vokalakademie Berlin bereits 2012 beim Klarafestival in Belgien zu Gast. Nun wird der Chor erneut auf dem renommierten Festival zu hören sein: Gemeinsam mit dem französischen Originalklangorchester Le Cercle de l'Harmonie unter der Leitung von Jérémie Rhorer und mit den Solisten Marita Solberg, Ben Johnson und Mischa Schelomianski wird der Berliner Chor Schuberts Stabat Mater D383 aufführen. Weiterhin auf dem Programm, das am 21. März 2016 im DeSingel Internationale Kunstcampus in Antwerpen zur Aufführung kommt, steht die 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Karten für das Konzert gibt es hier.

Das gesamte Programm des Festivals u.a. mit Vladimir Jurowski und dem London Philharmonic Orchestra, René Jacobs und der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Rundfunkchor Berlin unter Nicolas Fink, dem Monteverdi Choir unter John Eliot Gardiner, dem Collegium Vocale Gent unter Philippe Herrweghe und vielen weiteren interessanten Künstlern finden Sie auf www.klarafestival.be.


Februar 2016

Die Vokalakademie Berlin "live" daheim

Am 17.02.2016 um 20 Uhr gibt es die nächste Gelegenheit, die Vokalakademie Berlin live zu hören.
Und zwar in ihrer Heimatstadt, in der Lindenkirche in Berlin-Wilmersdorf.
Wer das Ensemble und den sakralen Raum erleben möchte, in dem die nächste CD entstehen wird, sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen.
Es werden keine Karten aufgelegt, einfach kommen und genießen!


Dezember 2015

Berührender und erfolgreicher Jahresabschluss

"Schon lange hat mich eine Aufführung nicht mehr so begeistert!"
"Ein wohliger Schauer jagte den anderen, mir zittern immer noch vor Emotionalität die Hände!"
Über derlei Rückmeldungen von ZuseherInnen durfte sich die Vokalakademie Berlin nach ihren Potsdamer Konzerten mit dem Weihnachtsoratorium für Kinder freuen. Auch bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten fand die Aufführung Anklang, eine wohlklingende Kritik gibt es HIER nachzulesen. Ingesamt also ein wunderbares Feedback für die Vokalakademie Berlin, das macht Lust auf mehr.
Oder wie eine Konzertbesucherin frohlockte: "Ich wünsche mir noch viele inspirierende Konzerte von diesem Ensemble!"


Weihnachtsoratorium für Kinder

Am 23. und am 25. Dezember 2015 bringt die Vokalakademie Berlin gemeinsam mit dem Prometheus Ensemble Berlin Bachs Weihnachtsoratorium in einer gekürzten Spielfassung für Kinder zur Aufführung. Die Konzerte im Nikolaisaal Potsdam beginnen jeweils um 17 Uhr und dauern etwa eine Stunde, neben charakteristischen Chören und Arien aus dem Werk erzählt ein Sprecher in der Gestalt Josephs in kindgerechter Sprache von den Erlebnissen rund um die Geburt Jesu. Ein abwechslungsreicher und musikalisch hochwertiger Nachmittag nicht nur für Kinder!

Karten für den 23. Dezember gibt es hier, für den 25. Dezember hier.


Oktober 2015

Eindrücke von der chor.com

Zwei tolle Konzerte und ein aufregender Intensivkurs auf der chor.com 2015 in Dortmund liegen hinter der Vokalakademie Berlin, unseren fantastischen Instrumentalisten und unserem künstlerischen Leiter Frank Markowitsch.

Sehen Sie hier ein kurzes Video aus dem Intensivkurs Chordirigieren:


Die Vokalakademie Berlin auf der chor.com in Dortmund

Von 1. bis 4. Oktober trifft sich die nationale und internationale Chorsezene bereits zum dritten Mal zur chor.com in Dortmund - und die Vokalakademie Berlin ist live dabei!

Die chor.com ist Chorleiterfortbildung, Verlagsmesse und Festival in einem. Ebenso vielfältig präsentiert sich die Vokalakademie Berlin in der westfälischen Chorstadt:

Zur Eröffnung des Festivals gestaltet das Ensemble ein Konzert mit Alessandro Scarlattis Vespro della Beata Vergine. Beginn am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, ist um 20 Uhr in der Kirche St. Marien. Konzerttickets sind hier erhältlich, weitere Informationen zum Konzert gibt es auf der chor.com-Seite.

Über den gesamten Messezeitraum gibt Frank Markowitsch, künstlerischer Leiter der Vokalakademie Berlin, sein Wissen über barocke Aufführungspraxis an herausragende junge Dirigenten weiter. Die Vokalakademie Berlin steht dabei als Studiochor für den Intensivkurs "Chordirigieren: Der dramaturgische Bogen in Werken Alter Musik" zur Verfügung, verstärkt durch eine vierköpfige Continuogruppe und weitere Melodieinstrumente. Für die Bereitstellung der Noten für den Intensivkurs bedanken wir uns beim Bärenreiter-Verlag, Kassel.

In einem öffentlichen Abschlusskonzert am Samstag, den 3. Oktober 2015, um 19:30 Uhr im Großen Saal des Orchesterzentrums können die Kursteilnehmer ihre neu erlernten Fähigkeiten dem Publikum präsentieren. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns, Sie bei unseren Konzerten in Dortmund begrüßen zu drüfen! Das vollständige Programm der chor.com finden Sie unter www.chor.com.


Juli 2015

Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust

Seit dem Frühsommer 2014 verbindet die Vokalakademie Berlin eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Europa-Park im badischen Rust. Im renommierten Teldex Studio Berlin hat das Ensemble die Musik zu drei neuen Attraktionen des größten Freizeitparks Deutschlands eingesungen.

Die Themenwelt "ARTHUR - Im Königreich der Minimoys" nach Luc Bessons Erfolgstrilogie über die winzig kleinen Fantasiewesen ist die aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Europa-Parks. Auf 10.000 m² begegnen die Fahrgäste elefantengroßen Ameisen, wolkenkratzerhohen Grashalmen und Bienen, die jedem Düsenjet Konkurrenz machen. Untermalt wird die Reise durch sieben fantastische Königreiche von Klängen der Vokalakademie Berlin und des Prometheus Ensembles Berlin. Als "atmosphärisch perfekt abgestimmt" bezeichnet der Europa-Park die Hintergrundmusik komponiert vom Komponisten der originalen Minimoiys-Filmmusik Eric Serra.

Neue Wege beschreitet der Europa-Park mit einem weiteren Projekt: "Spook Me! The Europa-Park Musical" ist die erste Musical-Eigenproduktion in der Geschichte des Vergnügungsparks und wird vom 25. September 2014 bis zum 2. November 2014 im barocken Teatro dell'Arte zu erleben sein. Die Musik stammt aus der Feder des jungen Freiburger Komponisten Hendrik Schwarzer. Eingespielt und -gesungen vom 60-köpfigen Prometheus Ensemble Berlin, der Vokalakademie Berlin und renommierten Musical-Solisten erzählt sie in sattem 5.1 Surround-Sound ein Märchen von Liebe, Mut und Freiheit rund um den Geisterkönig Borbar, seinen Sohn Tao und dessen Freundin Lilly.

Und auch bei der neuen 40 Jahre Europa-Park Parade, die seit diesem Sommer regelmäßig am frühen Nachmittag durch den Vergnügungspark zieht, ist die Vokalakademie Berlin dabei - wenn auch nur auf Band.


Unsere nächsten Projekte ...

Folgende Projekte stehen 2015 noch im Kalender der Vokalakademie Berlin:

Vom 1. bis zum 4. Oktober wird das Ensemble auf der internationalen Chormesse chor.com in Dortmund zu Gast sein und dort auf Einladung des Deutschen Chorverbandes e.V. das Eröffnungskonzert mit Scarlattis Vespro della Beata Vergine gestalten sowie eine dreitägige Meisterklasse für Dirigentinnen und Dirigenten geben.

Kurz vor und kurz nach Weihnachten, am 23. und am 25. Dezember, führt die Vokalakademie Berlin das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf - in einer neuen, halbszenischen Fassung für Kinder im Nikolaisaal Potsdam.

Wenn Sie uns bei unseren Projekten unterstützen wollen, kontaktieren Sie uns per Mail an management@vokalakademie-berlin.de!

Mehr zu den Konzertprojekten erfahren Sie in Kürze an dieser Stelle oder über unseren Newsletter (Anmeldung über newsletter@vokalakademie-berlin.de).


Juni 2015

Wir suchen ... Sie!

Am 11. Juli 2015 findet das nächste Vorsingen der Vokalakademie Berlin statt. Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen. Wir freuen uns über das große Interesse und über ein hochkarätiges Bewerberfeld am 11. Juli!

Weitere Vorsingen werden rechtzeitig auf unserer Homepage und auf Facebook publik gemacht.


September 2014

Scarlattis "Vespro della Beata Vergine" erneut in Berlin

tl_files/template_vok/pdf/Vokalakademie_Berlin_Scarlatti_klein.jpg

Die Vokalakademie Berlin war mit dem barocken Meisterwerk zu Gast in der UdK

Am Freitag, den 10. Oktober 2014, führte die Vokalakademie Berlin Alessandro Scarlattis "Vespro della Beata Vergine" erneut in Berlin auf. Seit etlichen Jahren bemüht sich das aufstrebende Berliner Vokalensemble, die viel zu selten aufgeführte Musik des italienischen Barockkomponisten einem breiteren Publikum zu erschließen. Auf das Eröffnungskonzert der ersten Berliner Chormesse chor@berlin im Jahr 2011 folgte eine Einspielung der "Marienvesper" im Januar 2012, die international hervorragendes Presseecho hervorrief. Nun eröffnete sich dem Berliner Konzertpublikum ein weiteres Mal die Gelegenheit, sich von dem klanglichen Reichtum und der stilistischen Vielfalt Scarlattis begeistern zu lassen.

Das Konzert war in ein mehrtägiges, internationales Symposium eingebettet, das die Universität der Künste unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Susanne Fontaine vom 9. bis zum 12. Oktober 2014 in Kooperation mit der Vokalakademie Berlin veranstaltete. Öffentliche Vorträge aus Musikwissenschaft, Musiktheorie, Theologie und Literaturwissenschaft würdigten Scarlattis Offiziumsvertonungen. Ein Dirigierworkshop mit Frank Markowitsch und der Vokalakademie Berlin verzahnte Theorie und Praxis. Symposium und Workshop wurden aus Mitteln der Einstein Stiftung Berlin gefördert. Das komplette Programm des Symposiums können Sie hier downloaden. Die Beiträge zum Symposium werden in Heft 1/2016 der Fachzeitschrift DIE TONKUNST veröffentlicht.


März 2014

Defiant Requiem im Konzerthaus Berlin

Die Vokalakademie Berlin startet mit Giuseppe Verdis Messa da Requiem in das Jahr 2014. Gemeinsam mit dem Konzerthausorchester und dem Chor des Jungen Ensembles Berlin bringt die Vokalakademie Murry SidlinsDefiant Requiem - Verdis Messa da Requiem im Ghetto Theresienstadt am 4. März 2014 im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt zur Aufführung.

Ausgehend von seiner Bewunderung für die musikalischen Leistungen der Häftlinge im Theresienstädter Ghetto und dem festen Wunsch, die Erinnerung an deren Schicksal wach zu halten, hat Sidlin dieses eindrucksvolle Werk konzeptioniert: Das bekannte Verdi-Requiem, das mehrmals in Theresienstadt aufgeführt wurde, wird mit Videozeugnissen von überlebenden Musikern und Filmsequenzen aus einem Propagandafilm der Nationalsozialisten über das Ghetto Theresienstadt hinterlegt. Dadurch entsteht ein synästhetischer Gedenkraum an die Opfer des Holocaust und eine Hommage an die Kraft der Musik.

Nach vielen erfolgreichen Aufführungen in den USA und der Tschechischen Republik ist das Defiant Requiem am 4. März 2014 erstmalig in Deutschland zu hören. Karten können über das Konzerthaus Berlin erworben werden.

Informationen zum Defiant Requiem gibt es auf der Seite der Defiant Requiem Foundation.


Dezember 2013

Live-Mitschnitt "Christus am Ölberge"

Sehen Sie hier den Live-Mitschnitt unseres Konzerts beim Festival de Saint-Denis vom 11. Juni 2013.

Programm:

W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur ("Jupiter") KV 551
L. v. Beethoven: "Christus am Ölberge" op. 85

Interpreten:

Julie Fuchs, Sopran
Pavol Breslik, Tenor
Konstantin Wolff, Bass

Vokalakademie Berlin
Einstudierung: Frank Markowitsch

Le Cercle de l’Harmonie
Jérémie Rhorer, Leitung

Aufzeichnung: Arte Live Web


Juli 2013

Konzert mit der Akademie für Alte Musik Berlin

Die Vokalakademie Berlin freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem der weltweit führenden Ensembles für Alte Musik: Gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik Berlin werden wir am 8. Juli 2013 die Bachkantate "Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir", BWV 131, in einer frühen Wirkungsstätte des Barockmeisters, der Kirche Divi Blasii in Mühlhausen, zu Gehör bringen. Weiterhin steht die Kantate "Mein Herze schwimmt im Blut", BWV 199, auf dem Programm. Die musikalische Leitung übernimmt der Dirigent der Vokalakademie, Frank Markowitsch, Sopransolistin ist Johanette Zomer.

Da es sich um eine geschlossene Veranstaltung handelt, gibt es keinen offiziellen Kartenvorverkauf. Weitere Informationen hier.


Juni 2013

Nächstes Konzert: "Christus am Ölberge"

Am 11. Juni 2013 führt die Vokalakademie Berlin Ludwig van Beethovens Oratorium "Christus am Ölberge" op. 85 beim Festival de Saint-Denis auf. Es spielt das Orchester Le Cercle de l'Harmonie unter der Leitung von Jérémie Rhorer. Als Solisten sind Julie Fuchs, Pavol Breslik und Konstantin Wolff zu hören. Beginn des Konzertes, bei dem auch Mozarts Jupiter-Sinfonie auf dem Programm steht, ist um 20.30 Uhr in der Basilique Cathédrale.

Auf der Seite des Festivals finden Sie die Konzertankündigung und das gesamte Festival-Programm.


Juni 2013

"Christus am Ölberge" im Livestream

Das Konzert der Vokalakademie Berlin beim Festival de Saint-Denis wird von Arte Live Web im Internet übertragen. Beginn ist am 11. Juni 2013 um 20.30h.

Durch Klick auf das Logo gelangen Sie direkt zum Livestream:

Die Übertragung wird voraussichtlich bis Jahresende auf der Homepage von Arte Live Web abrufbar sein.


Februar 2013

Scarlatti auf NDR Kultur

Am kommenden Samstag, 9. Februar 2013, wird unsere CD "Alessandro Scarlatti: Vespro della Beata Vergine" in der Sendung "Musica - Glocken  und Chor" auf NDR Kultur vorgestellt (19.05 Uhr bis 20 Uhr). Einschalten!


Januar 2013

CD-Besprechung auf France Musique

Am 20. Januar wurde unsere CD "Alessandro Scarlatti: Vespro della Beata Vergine" auf France Musique besprochen. Der einstündige Beitrag ist noch bis zum 19. Februar 2013 hier nachzuhören. Wir freuen uns sehr über die internationale Aufmerksamkeit!


Januar 2013

Die Vokalakademie Berlin sucht Verstärkung

Für ein Konzertprojekt im Juni 2013 mit Ludwig van Beethovens "Christus am Ölberg" op. 85 sucht die Vokalakademie Berlin erfahrene Mitsänger und Mitsängerinnen in allen Stimmlagen, die das Ensemble verstärken.

Alle Informationen zum Projekt und wie Sie sich zum Vorsingen bewerben können, erfahren Sie hier.


November 2012

Vokalakademie Berlin bei der D&F Academy

Der Grundgedanke, nicht nur auf professionellem Niveau zu musizieren, sondern auch als Vermittler der Musik tätig zu werden, ist fest in der Geschichte der Vokalakademie Berlin verwurzelt und für ihr Selbstverständnis konstitutiv. Unsere Sänger Isabelle Heiss und Martin Netter sind nun eingeladen, als Dozenten bei der D&F Academy 2012 ihr Wissen und ihre Fähigkeiten produktiv einzusetzen. Unterstützt werden sie dabei von einem ensembleinternen Expertenteam, bestehend aus dem Altus Jonny Kreuter, dem Bass David Reimann und dem Dirigenten Frank Markowitsch.

Die D&F Academy, eine Initiative der Dekeyser&Friends Stiftung, bietet jungen Menschen aus der ganzen Welt die Möglichkeit, unter erfahrenen Coaches an der Verwirklichung ihrer Visionen zu arbeiten. Im aktuellen Projekt "Experience the Power of Music" mit dem renommierten Dirigenten Christoph Poppen werden die Sopranistin und der Tenor der Vokalakademie Berlin künstlerisch mit den 16 Fellows arbeiten und ihnen dabei helfen, musikalische Projekte in ihren jeweiligen Heimatländern umzusetzen.

Die Vokalakademie Berlin freut sich, ihren Anteil zu einer globalen Kultur der Musikvermittlung beitragen zu können und wünscht allen Fellows sowie den Dozenten und Experten lehrreiche Tage in Hamburg!

Einen Bericht der beteiligten Mitgleider der Vokalakademie Berlin über die überaus spannende Zusammenarbeit finden Sie hier.

Nähere Informationen zum Projekt unter http://www.dfacademy.com/projects/music-project


September 2012

Zusammenarbeit mit Le Cercle de l'Harmonie

Unsere Zusammenarbeit mit Le Cercle de l'Harmonie und ihrem Dirigenten Jérémie Rhorer mit Aufführungen des Figaro beim Musikfest Bremen und auf dem KlaraFestival in Brüssel ist sehr erfolgreich verlaufen.

"Die Vokalakademie Berlin (Leitung: Frank Markowitsch) hielt mit ihrem klangvollen Gesang das Ausnahmeniveau des sprühenden Abends - für mich der bisher lebendigste, sängerisch beglückendste Figaro."
(Bernd Hoppe in Der Opernfreund)

Wir sind zuversichtlich, dass die Kooperation in den kommenden Jahren weitergführt und intensiviert wird und freuen uns auf viele weitere Konzerte mit diesem Ensemble der internationalen Spitzenklasse!


September 2012

Vokalakademie Berlin bei FEVIS

tl_files/template_vok/template_bilder/FEVIS.pngDie Vokalakademie Berlin ist eingeladen, im September 2012 an dem von der Fédération des ensembles vocaux et instrumentaux spécialisés (FEVIS) organisierten Colloquium zur Lage freischaffender Ensembles in Europa teilzunehmen und über ihre bisherige Arbeit zu referieren. Wir freuen uns sehr über die Einladung!

Informationen unter www.esime-fevis2012.eu


September 2012

Zusammenarbeit mit Le Cercle de l'Harmonie

Unsere nächsten Konzerte stehen vor der Tür: Gemeinsam mit Le Cercle de l'Harmonie unter der Leitung von Jérémie Rhorer sind wir am 2. September beim Musikfest Bremen und am 5. September auf dem KlaraFestival in Brüssel mit Mozarts "Le Nozze di Figaro" zu hören.

Wer nicht vor Ort sein kann, kann uns trotzdem hören: Das Konzert in Brüssel wird live als Audiostream übertragen und am Folgetag als Wiederholung gesendet.
Termine: Mittwoch, 5. September 2012, 19 Uhr und Donnerstag, 6. September 2012, 15 Uhr
Über diesen Link gelangen Sie direkt zum Livestream.


Juli 2012

Unsere Debüt-CD im Radio

In verschiedenen Radiosendern wird in den kommenden Wochen unsere Debüt-CD vorgestellt.

Die Sendetermine:
11. Juni, Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton, ca. 16.21 Uhr (Redaktion: Wilfried Bestehorn)
9. Juli, kulturradio vom rbb, CD-Kritik, 13.30 Uhr (Redaktion: Astrid Belschner)
26. Juli, WDR 3, TonArt, 15.05 Uhr


17. Januar 2012

Vokalakademie Berlin auf Deutschlandradio Kultur

Am 23. Januar 2012 um 20.03 Uhr überträgt Deutschlandradio Kultur den Live-Mitschnitt unseres Konzerts vom 5. Januar im Johannesstift Spandau in voller Länge.

Deutschlandradio Kultur ist in Berlin auf UKW 89,6 MHz empfangbar.tl_files/template_vok/template_bilder/Logo_Deutschlandradio_Kultur.jpg


12. Januar 2012

Neue Radiotermine

Nach einem fulminanten wie berührenden Konzert mit Scarlattis Marienvesper möchten wir auf die kommenden Radiosendungen zu unserem Projekt hinweisen.

Die erfolgreiche und innovative Finanzierung unseres CD-Projekts mittels Crowdfunding hat großes Interesse in der Kulturszene hervorgerufen. Matthias Nöther erklärt in drei Sendungen die Genese und die Realisierung von Konzert und CD-Aufnahme dank Crowdfunding:

"Crowdfunding - Ein zukunftsträchtiges Finanzierungsmodell auch für Musikprojekte?"

9, Januar 2012
15.05 Uhr
WDR TonArt
Nachhören unter http://www.wdr3.de/tonart/details/artikel/wdr-3-tonart-ce1cf79dee.html

9. Januar 2012
20.10 Uhr
DLF Studiozeit - Musikjournal

20. Januar 2012
15.05 Uhr
SWR Musik Aktuell


1. Januar 2012

CD-Projekt erfolgreich!

Vielen Dank allen Fans und Supportern für die erfolgreiche Finanzierung unseres CD-Projekts auf startnext.de! tl_files/template_vok/template_bilder/starnext.png

Die "Vespro della Beata Vergine" von Alessandro Scarlatti erscheint voraussichtlich im Mai 2012 bei Rondeau Production.

  • Nachrichtenarchiv